KulturCafe

Grusel-Lese-Nacht in der Ennertschule in Küdinghoven

am 22. November 2013:

Jedes Jahr, wenn die dunkle Jahreszeit beginnt, wird es in der Ennertschule in Küdinghoven schaurig schön: Gruselig verkleidet als Hexen, Vampire, Skelette  oder Gespenster  kommen die Schülerinnnen und Schüler am Abend zur „Grusel-Lesenacht“. Sie hören einer unheimlichen Geschichte zu und geistern anschließend durch die Gruseldisco. Bereits im dritten Jahr begeisterten auch Benno Kiermeier aus Vilich Müldorf und sein Puppenspiel Ensemble „BENNOKIS Puppenbühne“ mit ihren aus Treibholz geschnitzten und zum Teil schaurig bemalten Figuren.  Zwischen künstlichen Spinnenweben und düsterer Beleuchtung erleben die Kinder ihre Schule in besonderer Atmosphäre. Den ersten Schrecken bekommen sie bereits auf dem Weg zum Eingang, wo schon lebendige Geister hinter den Büschen lauern. Veranstalter der Grusel Lesenacht ist das „Kulturcafé“ des schuleigenen Fördervereins. Viele engagierte Eltern helfen bei der Durchführung mit, beim Dekorieren, als Vorleser oder bei der Ausgabe von Speisen und Getränken am Hexenbuffet.

GLN02

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Grusel-Lese-Nacht 2012:

Rechtzeitig zur Halloween-Nacht am 31.11.2012 wurde die Ennertschule von Vampiren, Hexen, Werwölfen und Mumien erobert.
190 Schulkinder machten sich abends auf den Weg, um ihre Schule in einer besonderen Atmosphäre zu erleben. Die erste Mutprobe gab es bereits auf dem Schulhof. Dort wartete der gruselige Doktor Schabracke (R.Graw) auf sie.  Alle Ankömmlinge wurden auf einen dunklen Weg zum Hintereingang der Schule geschickt, auf dem überall  Gespenster (ältere Geschwisterkinder)  um die Ecke lugten.
Im gruselig geschmückten Foyer warteten weitere seltsame Gestalten auf die Kinder, um sie zu den dunklen Orten der Geistererzähler zu geleiten.

GLN


Zwischen weiten Spinnennetzen und klapprigen Skeletten konnten die Kinder  einer Geschichte von  „bennokis Puppenbühne“ (Benno Kiermeier und sein Puppenspiel-Ensemble) lauschen  oder im dunklen Schattenkabinett in der Mensa der geheimnisvollen Stimme (K.Heller)  zuhören, die von seltsamen Begegnungen mit Vampiren und Monstern erzählte.
Danach konnten sich alle Gestalten beim  Hexenimbiss stärken. Die Mutigsten konnten in der eigens eingerichteten Giftküche ausprobieren, wie eingelegte Würmer oder Gelee-Blut aus der Spritze schmecken.
Wer dann noch über Hexenenergien verfügte,  konnte  in einem Dunkelraum  zur Geistermusik tanzen.
Um 21:00 Uhr ging die Grusel-Lese-Nacht zu Ende.  Geister, Vampire und Monster erwachen an der Ennertschule erst wieder im nächsten Jahr.

Sie können sich weitere Bilder der Grusel-Lesenacht anschauen, indem Sie oben auf das Foto klicken!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Konzert-Abend mit dem Vokalensemble "Patchwork"

Die Sängerinnen und Sänger des Vokalensembles PatchWork waren am Abend des 23.11.2012 zu ihrem Abschlusskonzert für das Jahr 2012 in die Aula der Ennertschule gekommen, die von den Mitgliedern des Fördervereins der Schule stimmungsvoll hergerichtet worden war.

 

Die Mitglieder des Ensembles trugen mit Leichtigkeit bekannte Hits aus vergangenen Jahrzehnten vor, zum Teil in neuem, ungewohntem Gewand wie beispielsweise den Mambo von Herbert Grönemeyer. Sie berichteten von den Folgen, die ein Rendezvous haben kann, wenn die einfachsten Regeln des Brandschutzes nicht beachtet werden, und sie verwandelten sich in eine dubiose Gang, passend zu Hazy Osterwalds berühmtem „Kriminal Tango“.

Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus. Der Förderverein freut sich über die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern, denn das Ensemble verzichtete auf die übliche Gage. Auch der Spendenanteil aus dem Verkauf von CDs, die das Ensemble mittlerweile ver­öffentlicht hat, kam dem Förderverein zugute.

Näheres zu den CDs und zum Vokalensemble finden Sie unter www.patchwork-vocal.de.


nach oben! zum Seitenanfang!